Einhornfilm ist ein Filmkollektiv

Wir sind unabhängig und realisieren freie Filmprojekte und Auftragsfilme. Unsere Vision ist es, unsere eigenen, persönlichen Projekte mit grosser kreativer Freiheit und minimalem produktionellem Aufwand zu realisieren.

Logo Einhornfilm

Grafik: Lukas Acton

unicorn

Quelle: Streetart retard

 


2021

Hebammen
Auf die Welt kommen

Premiere an den Solothurner Filmtagen 2022!

Samstag, den 22. Januar um 15 Uhr im Kino Capitol
Mittwoch, den 26. Januar um 9:30 im Kino Palace

Ein Kinodokumentarfilm von Leila Kühni

Der Alltag von Hebammen bewegt sich an der Schwelle, wo neues Leben entsteht und manchmal Leben vergeht.

Für Helena sind Schwangerschaft und Geburt etwas ganz Natürliches, das am besten gelingt, wenn sie selbst möglichst nicht eingreift. Sie begleitet und berät Eltern in der Schwangerschaft, während der Hausgeburt und im Wochenbett.  Für sie ist auch der Tod ein Teil ihres Alltages, indem sie Eltern bei Kindesverlust begleitet.

Auch Lucia betreut Familien von der Schwangerschaft bis zum Wochenbett. Im Vordergrund steht für sie die Selbstbestimmung der Frau. Sie soll ihre Geburt so gestalten, wie sie es für richtig hält. Sie ist Beleghebamme und begleitet die Paare für die Geburt in das Spital.

Auf der Geburtsabteilung zeigen uns Jeanette, Sara und viele mehr, wie der Alltag in einem der Schweizer Spitäler aussieht, in denen 98 von 100 Geburten stattfinden. Wenn die Frauen mit Wehen zur Geburt kommen sehen die Hebamme sie zum ersten Mal und begleiten sie routiniert und emphatisch durch diese existenzielle Erfahrung.

Der Film „Hebammen“ gibt uns einen intimen Einblick in ein Mysterium, das einerseits als Wunder und andererseits  als hochriskantes medizinisches Ereignis angesehen wird.

 

 


KAMPAGNE 2019-Hol dir Hilfe

Wie erleben junge Menschen Stress? Was macht sie glücklich?

Was stresst sie und wie gehen sie damit um? Zu diesen Fragen haben junge Erwachsene im Alter von 18-25 und Lernende der BFF Bern in einem Kurzfilm Auskunft gegeben. Der Film zeigt: Jede und jeder kennt dieses Gefühl, erlebt es auf seine ganz eigene Weise. Doch ganz wichtig ist: Niemand ist damit allein. Genau dies vermittelt #wasstresstdich und ermutigt junge Menschen, ihre Gefühle ernst zu nehmen und darüber zu reden.

Link zu den Filme

HOldirHilfe


 

dotlineEinhornfilm, Waisenhausplatz 30, 3001 Bern, Tel.: +41 (0)79 610 37 15